logo
logo

Plasma Gel

Plasma Gel als Bio-Filler und als Matrix der Jugend

plasma-gel-prp-praxis-klinik-herr-kirsten

Fadentechniken, Filler auf Hyaluronsäurebasis, Gewebestraffungen mit fokussiertem Ultraschall, Volumizer, RF-Mikroneedling sind minimal-invasive Verfahren, die immer öfter in der ästhetischen Medizin Anwendung finden. All dies sind Möglichkeiten, die es erlauben, beeindruckende Ergebnisse ohne chirurgische Eingriffe bei der Gesichtsverjüngung zu erzielen.

Hyaluronsäure-Filler werden heute als Goldstandard der modernen ästhetischen Medizin anerkannt und sind in allen Verjüngungsprogrammen enthalten. Sie sind qualitativ sehr gut und sicher.

Doch von dem Moment an, als es möglich wurde, ein völlig natürliches Gel aus dem eigenen Plasma des Patienten zu gewinnen, weckte diese neue Technologie großes Interesse von Spezialisten und Patienten.

Was ist Plasma Gel?

„Plasma Gel ist ein autologes biologisches Mirkoimplantat zur Behandlung von Falten, Einziehungen der Haut, Voluminisierung sowie zur Auffüllung der Lippen. Als körpereigenes Produkt ist Plasma Gel zu 100% verträglich und weist keinerlei Nebenwirkungen auf.“ Zitat vom plasmafill.eu weiterlesen….

Die Technologie von Plasmagel eröffnet neue großartige Chancen in der Ästhetik. Denn aus 20 ml eigenem Blutplasma lassen sich 10-15 ml natürliches, hundert Prozent eigenes Plasmagel erhalten, das keine Allergien und Nebenwirkungen verursacht und mit Blutplättchen und Wachstumsfaktoren, die zur Verjüngung, Wiederherstellung von Struktur und Funktionen der Haut angereichert ist.

prp-spritze-mit-plasma-gelPlasmagel hat eine gelblich-trübe Farbe und eine dem Hyaluronsäure-Gel ähnliche Konsistenz. Allerdings tritt seine Resorption (biologischer Abbau) ein wenig früher, im Durchschnitt nach 2-3 Monaten, ein. Gleichzeitig gibt es Fälle der Erhaltung des Gels für etwa fünf Monate. Die Verwendung von Plasma Gel ist an fast allen Hautarealen möglich: Es kann in die nasolabialen Falten injiziert werden, horizontale Falten auf der Stirn, Falten um die Augen, Tränenrinne, am Kinn, um den Mund, Ohrläppchen. Man kann damit die Wangen und Jochbein-Areale voluminisieren, das mittlere und untere Drittel des Gesichts straffen. Die kombinierte Verwendung von PRP-Thrombozytenautoplasma (Plasmalifting) und autologem Plasma Gel sowie biorevitalisierenden Substanzen ermöglicht es, alle Schichten des weichen Gesichtsgewebes bis hin zu Muskeln und Periost zu decken und den Effekt einer “multidimensionalen Stereo Rejuvenation” zu erreichen.

Das von Herrn Juri Kirsten entwickelte Plasmafill®-Verjüngungssystem umfasst einen Mix von Plasma Gel, biomimetischen Peptiden und/oder PolyDeoxyRiboNucleotiden.

Plasmafill-praxis-klinik-juri-kirsten

Was ist Plasmafill®

 

„Plasmafill® Ist ein Verfahren der Denaturierung von autologem Plasma Protein. Zur Gewinnung von biologisch abbaubarem Plasma Gel dient die mehrstufige Erhitzung und Abkühlung von Blutplasma mit anschließender Beimischung von PRP und biorevitalisierenden Substanzen als Hilfe.“ Zitat vom www.plasmafill.eu.

 

 

plasma-gel-indikationenIndikationen für die Anwendung von PLASMA GEL und Plasmafill®

  • Falten unterspritzen
  • Verlust des Gesichtsvolumens (Volumizer)
  • Atrophische Narben und Postakne-Narben
  • Verbesserung der Gesichtskonturen
  • Lippenkonturen und Lippen-Volumen-Verbesserung/ Lippenaufspritzen
  • Volumenaufbau von Weichteilgewebe an allen Körperarealen
  • Auch für Patienten mit einer allergischen Reaktion auf Hyaluronsäure empfohlen.

 

Wie funktioniert eine Plasma Gel bzw. Plasmafill® Behandlung

Das Verfahren von Plasma Gel/ Plasmafill® wird wie folgt ausgeführt: Dem Patienten wird Blut in einem Volumen von 10-40 ml entnommen und sofort zentrifugiert. Während dieses Vorgangs trennt sich das Plasma von den Blutzellen. Dann wird das zentrifugierte Plasma in die Spritzen abgefüllt, die in einem speziellen Gerät namens Plasmafill® PF-12 verarbeitet werden. Nachdem das Plasmagel fertiggestellt worden ist, werden entsprechend der Symptomatik biomimetische Peptide, PRP oder PolyDeoxyRiboNucleotiden beigemischt. Der gesamte Prozess der Vorbereitung dauert ca. 35-40 Minuten. Unmittelbar danach wird das fertige Plasmafill Gel durch eine dünne Nadel oder stumpfe Kanüle in das Hautgewebe injiziert. Nach der Behandlung macht Herr Kirsten eine leichte Massage. Eine Wiederholung der Sitzung ist in 4-6 Wochen möglich.

Plasma-Gel-für-PRPEingeführt in die Haut oder subkutane Strukturen, bildet das autologe Plasma Gel eine Matrix, die die Haut vom Erschlaffen abhält und wieder an den fehlenden Stellen Volumen aufbaut.

Diese Matrix funktioniert wie eine Batterie mit langsamer Stromabgabe: Die darin enthaltenen Wachstumsfaktoren und Stimulatoren der natürlichen Prozesse der Hautverjüngung werden allmählich abgegeben. Falls das Plasma Gel mit PRP angereicht wird, wirken die Wachstumsfaktoren der Thrombozyten direkt und indirekt gewebsregenerativ. Thrombozyten enthalten einen hohen Gehalt an verschiedenen Wachstumsfaktoren und Zytokinen, wie etwa:

Platelet-derived Growth Factors (PDGF) – Eine Gruppe von Wachstumsfaktoren. Sie stimulieren die Heilung des Gewebes.

Platelet-derived-Growth-Factors

VEGF- Vascular Endothelial Growth Factor – ist ein wichtiges Signalmolekül, das in der Neubildung der Gefäße eine wichtige Rolle spielt.

Vampiere-Lifting-Growth-Factor-VEGF-PRP

TGF-beta-Transforming Growth Factor – Transformierender Wachstumsfaktor. Er spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Mitose (Zellteilung) der Hautzellen (Fibroblasten).

GF-beta-Transforming-Growth-Factor

EGF- Epidermal Growth Factor – Der epidermale Wachstumsfaktor tritt bei der Einleitung der Zellteilung als Signalmolekül auf und stimuliert die Ausbildung einer Reihe von Zelltypen.

Vampir-Lifting-Growth-Factor-EGF-PRP

IGF-1-Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor (Insulin-like Growth Factor) hat die Fähigkeit, das Wachstum der Muskelzellen zu beeinflussen und damit die Gesichtsmuskeln zu stärken.

Vampir-Lifting-Growth-Factor-IGF-1-Insulin-like-PRP

Die Stammzellen und Fibroblasten sowie Leukozyten werden zur Proliferation angeregt sowie lokal angezogen. So wirkt das Plasma Gel nicht nur kurativ, sondern auch präventiv und verhindert die Entstehung von neuen Falten.

 

Häufig gestellte Fragen zu Plasma Gel und Plasmafill Behandlungen

 

Gibt es Risiken bei der Plasma Gel Behandlung?

Da es sich um ein körpereigenes Material handelt, ist die Behandlung mit Plasmagel nebenwirkungsarm und für jeden Hauttyp geeignet. Das Verfahren ist für Patienten sicher, verursacht keine allergischen Reaktionen und es entstehen keine ausgeprägten Schwellungen.

Noch ein wichtiger Aspekt: Eine Übertragung von Infektionskrankheiten ist ausgeschlossen, weil ausschließlich nur eigenes Blut verwendet wird.

Wie oft muss die Plasma-Gel Behandlung durchgeführt werden?

Idealerweise schlagen wir einen Kurs von 3 Sitzungen mit einem 6-8 wöchigen Intervall vor. Nach der dritten Sitzung halten die Ergebnisse etwa 1-1,5 Jahre an, wenn das Plasma Gel mit PRP oder biorevitalisierenden Substanzen wie biomimetischen Peptiden oder PolyDeoxyRiboNucleotiden (PDRN) kombiniert wird.

Muss ich jedes Mal Blut abgeben?

Das Plasmagel wird am Behandlungstag frisch hergestellt und gleich gespritzt. Sollte etwas vom Gel übrig bleiben, kann es bei -30°C Grad ca. ein Jahr lang für Folgeunterspritzungen aufbewahrt werden. Allerdings muss erwähnt werden, dass das frische Plasma Gel immer besser ist. Nach dem Auftauen kann das Plasmagel nicht mehr so leicht injiziert werden wie ein frisch hergestelltes.

Wann sind die Ergebnisse einer Plasma-Gel bzw. Plasmafill Behandlung zu sehen?

Die ersten Ergebnisse sind unmittelbar nach der Behandlung sichtbar. Im Laufe von weiteren 6-8 Monaten nach der Behandlung ist ein Straffungseffekt, die Verstärkung der Kollagenschicht der Haut, das Glätten der nasolabialen Falten, der Lippen-Kinnfalten, Marionettenfalten sowie eine Definition der Gesichtskonturen zu bemerken. Plasma-Gel reduziert ausgeprägte Falten, verändert dabei aber nicht den natürlichen Gesichtsausdruck. Dies vermeidet die Wirkung der “gestreckten” Haut und der Patient/die Patientin behält das natürliche Aussehen ohne Verzerrung der Gesichtszüge oder Gesichtsmimik. Nach ein paar Monaten wird das Plasma-Gel natürlich und vollständig in dem behandelten Areal absorbiert.

Welche Vorteile hat die Plasma Gel bzw. Plasmafill Behandlung gegenüber anderen Methoden?

Die Haut wirkt jünger, frischer und straffer – ohne Veränderung in Bezug auf Ihre Mimik. Das Plasma Gel bzw. der Plasmafill-Mix wird am Behandlungstag frisch hergestellt. Es handelt sich nicht um ein synthetisches Produkt, sondern um eine hundert Prozent natürliche körpereigene Substanz. Die hohe Verträglichkeit der Eigenblut-Plasma-Gel Therapie durch den Verzicht auf körperfremde Substanzen ist somit ein riesiger Vorteil gegenüber anderen ästhetischen Verfahren.

Was soll ich nach der Plasma Gel bzw. Plasmafill Behandlung beachten?

Nach der Behandlung sollten Sie für drei bis vier Tage keinen Sport treiben, keine Gesichtsmassagen und keine Dampfbäder (bei kosmetischen Behandlungen) durchführen lassen. Eine direkte UV-Bestrahlung (Sonne, Solarium) sollten Sie meiden. Saunabesuche müssen Sie für etwa zehn Tage meiden.

Wie lange ist die Ausfallzeit nach der Plasma Gel Behandlung?

Eine Ausfallzeit ist eigentlich nicht vorgesehen. Einige Stunden nach der Behandlung kann eine leichte Rötung und Schwellung auftreten. Eine Kühlung des behandelten Areales nach der Behandlung ist sehr hilfreich.

Wie teuer ist eine Plasma Gel Behandlung?

Eine Behandlung mit Plasma Gel bzw. mit Plasmafill ist sehr individuell. Vor der Behandlung kann eingeschätzt werden, wie hoch die Kosten werden. Der durchschnittliche Preis beträgt zwischen 250 € und 380 € pro Sitzung. Während des Beratungsgespräches mit Herrn Kirsten erfahren Sie die möglichen Kosten Ihrer Behandlung.