logo
logo

Narbenbehandlung in der Praxisklinik Herr Kirsten in Berlin

Narbenbehandlung in der Praxisklinik Herr Kirsten in Berlin

narbenbehandlung-berlin

Verwandte Begriffe: Wucherungsnarbe, Keloid Behandlung, Verbrennungsnarben Behandlung.

Allgemeines

Nach Operationen, Unfällen und Verbrennungen bzw. Verbrühungen können dauerhaft Narben zurückbleiben. Außer der ästhetischen Belastung können Narben die Dehnungsmöglichkeit der Haut über den Gelenken und damit die Beweglichkeit beeinträchtigen.

Entstehung der Narben

Wird unsere Haut verletzt, kommt es zu einer Blutung. Es bilden sich Thrombozyten Ansammlungen, die eine schnelle Blutstillung bewirken. Aus diesen Thrombozyten werden Wachstumsfaktoren wie TGF-Beta-1, IGF-1, PDGF u.a.

Growth Factor

freigesetzt. Diese aktiven körpereigenen Substanzen initiieren eine Entzündung, starten das Wachstum von Blutgefäßen, aktivieren Fibroblasten (Bindegewebszellen) was zur Kollagensynthese führt. Neu gebildete Kapillaren und neues Collagen bilden zusammen das Granulationsgewebe, das den schnellen Wundverschluss bewirkt. Parallel dazu werden Keratinozyten (Hornzellen) aktiviert, wodurch die Wunde mit einem Epithel (Deckgewebe der Haut) verschlossen wird. Der Narbenumbau und ihre Reifung dauern 6-12 Monate. Falls alles reibungslos verläuft, bildet sich eine normotrophe (normale) Narbe. Falls sich an der Verletzungsstelle ein Mangel oder ein Überschuss von Wachstumsfaktoren bilden bzw. das Gewebe angespannt ist, entstehen verschiedene Narbentypen, die von der normotrophen Narbe abweichen. Ihre Entstehung ist auch abhängig vom Alter, genetischer Disposition, Geschlecht, Lokalisation, Wundgröße und evtl. begleitenden Infektionen. Diese pathologischen Narben stellen ein ästhetisches oder medizinisches Problem dar.

Narbentypen

Narbe normotrophisch

Frische normotrophe Narben sind rot, leicht erhaben oder flach. Sie brauchen noch keine Behandlung, sondern nur Pflege. Keine Narbencremes oder Silikonpflaster! Die normotrophe Narbe wird mit kollagenhaltigen Kosmetika oder Kollagen Vliesmasken befeuchtet und es wird abgewartet, bis sich sowohl die Farbe als auch die Erhabenheit von selber zurückbilden.

Reife normotrophe Narben sind linear, schmal, haben Haut Niveau und Hautfarbe.

Pathologische Narbenformen können verbreitert, wuchernd bis zum Keloid, eingesunken, pigmentiert oder depigmentiert sein.

Narbe hypertrophisch

Hypertrophe Narben sind auf das Verletzungsareal beschränkt, entweder hyper- oder hypopigmentiert und treten oft bei jüngeren Menschen auf. Hier zeigt sich ein vermehrtes dickes Wachstum, die Narbe ist gerötet, fest oder sogar hart und oft mit ausgeprägtem Juckreiz verbunden. Im Gegensatz zu hypertrophen Narben überschreiten Keloide die ursprünglichen Wundgrenzen und wachsen tumorähnlich weiter.

Narbe keloid

Sie entstehen durch eine starke und verlängerte Entzündungsreaktion, die eine verstärkte Collagenbildung auslöst. Es gibt Patienten, die zu solchen Keloid-Narben neigen.

Narbe atrophisch

Atrophische (auch hypothrophe) Narben entstehen anlagebedingt oder nach traumatischem Gewebeverlust, entzündlichen Prozessen in tieferen Hautschichten (z.B. Akne, Herpes, Abszesse), v.a. bei dünner Haut und unabhängig vom Alter. Wenn eine Narbe als Folge einer Bindegewebsschwäche unter das Niveau der umgebenden Haut einsinkt, dann spricht man von einer hypotrophen Narbe. Stark ausgeprägte hypotrophe Narben nennt man atrophische Narben. Bei diesen wiederum unterscheidet man je nach Form und Tiefe schüsselförmige, flache Narben, Ice pick-Narben (tiefe Löcher), Rolling-Narben (flach, eingesunken) und Boxcar-Narben (kraterförmig, wie ausgestanzt).

Depigmentierungen der Narben treten nach Operationen, tieferen Entzündungen, Laserbehandlungen und Peelings auf.
Hyperpigmentierte Narben entstehen bei dunkleren Hauttypen durch Kratzeffekte, starke UV-Licht Einwirkung und in Folge chronischer Entzündungen.
Aknenarben, die meistens durch eine Verlängerung der Entzündungsphase entstehen, unterscheidet man in überschießende Narben (hypertrophe Narben oder Keloide) und atrophe Narben.

Narbenbehandlung in der Praxisklinik Herr Juri Kirsten in Berlin

Um weniger Folgen der Narbenbildung zu erleiden, wird empfohlen, so früh wie möglich eine qualifizierte ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Folgen Sie bitte nicht den Umgangsvorstellungen, dass die Narbe für die Therapie erst „reif“ sein muss. Je früher man die Narbe behandeln lässt, desto besser sind die Ergebnisse. Gleich nach dem Fäden ziehen wird die Narbentherapie gestartet.

In unserer Praxisklinik, die unter anderem auch auf die Narbenbehandlung spezialisiert ist, bieten wir Ihnen ein breites Spektrum der Narbenbehandlungen an.

Außer einer operativen Narbenkorrektur wenden wir andere Behandlungsmethoden an. In einem Beratungsgespräch in unserer Praxisklinik in Berlin berät Sie Herr Juri Kirsten, ob Ihre Narben eine Kryotherapie, Microneedling, Dermabrasion, Laserbehandlung, Eigenfettherapie mit Fettstammzellen, Stanzexzision bzw. Subcision, Fraktionale Nadel-Radiofrequenztherapie oder ein Peeling benötigen.

Die zahlreichen heute verfügbaren Verfahren erfordern für ihren sinnvollen Einsatz eine genaue Überlegung und eine exakte Planung und in welchen individuellen Kombinationen sie eingesetzt werden sollen. Herr Juri Kirsten wird die Auswahl zusammen mit Ihnen nach folgenden Kriterien treffen:

Hauttyp

Bei dunklen Hauttypen (Typ 4-6) sollen weder abtragende Laser noch Dermabrasion, chemisches Peeling und Kryotherapie genutzt werden. Vorsichtig eingesetzt werden können: Microneedling, intraläsionale Kortikoidinjektionen und die Silikonokklusion bzw. Silikonkompression.

Narbenalter

Bei hypertrophen Narben und Keloiden ist das Narbenalter entscheidend. Für Narben, die jünger als 1 Jahr sind, sowie für meist noch rote Narben eignet sich eine intraläsionale Injektion von Kortikoiden, kombiniert mit einer Kryotherapie und Silikonokklusion.

Sollten die Narben älter als 1 Jahr sein, so eignen sich folgende Methoden: Silikonokklusion, intraläsionale Injektion mit Kortikoiden, KTP Laser oder Exzision mit Nachbehandlung. Hier können Kortikoide, Fluorouracil oder Bleomycin in die Wundränder injiziert werden, lokal- Enzympräparate und Narbentherapeutika wie Zwiebelextrakt aufgetragen werden.

Narbentyp und Ausprägung der Narbe

Einzelne Narben können operativ durch eine Stanzexzision, Stanzelevation, eine Subcision und/oder eine Fillerimplantation behandelt werden. Multiple Narben können mit Mikrodermabrasion, chemischem Peeling, Microneedling oder fraktionaler Nadel-Radiofrequenz- Therapie behandelt werden.

Ausfallzeit

Ablative Verfahren wie Laser, Chemical Peeling oder Dermabrasion haben einen guten, schnellen Erfolg, meist ist nur eine Sitzung nötig, allerdings ist die Ausfallzeit oft länger als 1 Woche. Nichtablative Verfahren wie Microneedling, Nadel-Radiofrequenzbehandlung, Mikrodermabrasion bringen langsamere Ergebnisse (nach 4-6 Monaten, manchmal sogar nach 1 Jahr) und es sind meist mehrere Sitzungen erforderlich, allerdings ist die Ausfallzeit (Downtime) mit 1 bis 2 Tagen angenehm kurz.

Alle unsere Behandlungskonzepte sind maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten. Gerne nimmt sich Herr Juri Kirsten Zeit, um in Ruhe mit Ihnen über Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse hinsichtlich Ihrer Narben zu sprechen. Dieses Beratungsgespräch mit Herrn Juri Kirsten ist immer unverbindlich. Sie können gerne einen Onlinetermin oder telefonisch in unserer Praxisklinik in Berlin einen Beratungstermin vereinbaren.