logo
logo

Fadenlifting Berlin in unserer Praxisklinik

Fadenlifting Berlin in unserer Praxisklinik

Fadenlifting-Berlin-in-unserer-Praxisklinik

Allgemeine Information über Fadenlifting

Verwandte Begriffe: Facelifting, Gesichtslifting, Gesichtsstraffung, Gesichtsstraffung ohne OP,  Aptos Lifting, Fäden, Gesicht Straffen, hängende Mundwinkel, Halsstraffung, Fadenlift, Stirnlift.

Das Fadenlifting gewinnt in der letzten Zeit mehr und mehr Anhänger. Es ist eine gute Ergänzung zur Faltenbehandlung mit Botox® oder Hyaluronsäure und sogar eine Alternative zum operativen Facelift. Während Botox® die Gesichtszüge entspannt und strafft, hilft die Hyaluronsäure bei der Faltenunterspritzung die Haut aufzufüllen, mit Feuchtigkeit zu versorgen und verlorengegangenes Volumen zu ersetzen.
Es ist bekannt, dass es keine Panazee gibt, die der Hautalterung entgegen wirkt. Die Anti-Aging Spezialisten empfehlen mehrere Methoden zu kombinieren, um maximalen Erfolg im Kampf gegen die Hautalterung zu erreichen.
In den letzten Jahren kamen innovative Lifting Methoden zum Einsatz, die mit Hilfe verschiedener Fäden in der Lage sind, eine Gesichtsstraffung zu erzielen, bzw. die Volumen wieder herzustellen und/oder erschlaffte und abgesunkene Hautstrukturen zu liften.
Man muss ganz klar unterscheiden zwischen verschiedenen Fadenarten und den dazugehörigen Indikationen.
In unserer Praxis-Klinik Herr Juri Kirsten in Berlin bekommen wir täglich Anfragen, ein Fadenlifting durchzuführen. Sehr oft wird darum gebeten, bestimmte Fäden anzuwenden. Um dieser Problematik mehr Klarheit zu verschaffen, erläutern wir Ihnen die prinzipiellen Unterschiede und Anwendungsgebiete verschiedener Fäden.
Wir bieten Ihnen in unserer Praxis alle Fadenarten an. Herr Juri Kirsten hat über 10 jährige Erfahrung im Bereich des Fadenliftings und in einem Beratungsgespräch wird er Ihnen empfehlen, welche Fäden und in welcher Kombination die richtigen für sie sind.

PDO Polydioxanon Fäden

Resorbierbar innerhalb von 3-6 Monaten.
Der PDO Faden besteht aus synthetischem resorbierbarem Polydioxanon (PDO), das seit über 50 Jahren in verschiedenen Branchen der Chirurgie seine Anwendung findet. PDO Fäden sind in Süd Korea entwickelt worden und werden vorwiegend dort auch produziert. Das Einsatzgebiet ist eine Hautstraffung durch eine Voluminisierung im Gesicht sowie an vielen Körperarealen. Diese Fäden geeignen für jüngere Patienten, die noch keine Ptosis (Erschlaffung der Haut) durch Gravitation aufweisen und nur die ersten Zeichen des Nachlassens der Spannkraft von Haut, SMAS und Muskeln haben. Mehr lesen über PDO Fadenlifting

Aptos ™ und Silhouette Soft™ Fäden

Aptos Faden, Fadenlift in der Praxis J. Kirsten, Berlin

Aptos Faden

Silhouette Soft Faeden, Praxisklinik J. Kirsten, Berlin

Silhouette Soft Faden

Ein weitere Faden Art sind Fäden mit Widerhaken aus resorbierbarem Caprolac (L-Lactide-Caprolacton copolymer, Milchsäure Abkömmling) mit dem Namen Aptos ™. Ähnliche Fäden, versehen mit kleinen kegelförmigen Noppen, bestehen aus einer Poly-Milchsäure oder Poly-Capro-Lacton, namens Silhouette Soft™. Die beide sind effektiv bei leicht ausgeprägten Erschlaffungen der Haut im Gesicht und Halsbereich. Diese Fäden verfangen sich unter der Haut und sind in der Lage, einen Zug in die gewünschte Richtung zu schaffen. Dadurch entsteht eine leichte Raffung von Subkutis und Haut, die nach einigen Wochen durch die natürliche Bindegewebsbildung um die Fäden herum (Fibrosierung) verfestigt wird. Diese natürliche Stimulierung körpereigener Kollagen- Neubildung Prozesse ist ein großer Vorteil des Fadenliftings mit Aptos ™ und Silhouette Soft™ Fäden.

Die Silhoutte Soft Lifting und Aptos Fadenlifting sind ideal für Frauen und Männer mit leichter bis mittelschwerer Erschlaffung der Gesichts- und Halshaut. Diese Technik ist bei folgenden Patienten anwendbar:

–              Bei diejenigen, die Auswirkungen der Gravitationseffekte der Hautalterung verlangsamen wollen;

–              Die keine invasiven chirurgischen Maßnahmen wie Facelifting vornehmen wollen;

–              Die keine lange Ausfallzeiten leisten können;

–              wollen nur moderate und nicht auffällige Veränderungen im Gesicht oder am Hals nach dem Eingriff haben;

–              bevorzugen biologisch abbaubare Materialien.

Haltbarkeit im Körper: 12-18 Monate.

Wirkungsdauer: 1 bis 2 Jahre.

Verbrauch: Für eine Straffung im Bereich des unteren Gesichtes braucht man 4 und mehr Fäden für die Problemzonen.

Preis: ab 200-250 Euro pro Faden.

Die Poly-Milchsäure Fäden sind aber ungeeignet zur Straffung der tiefer liegenden SMAS Strukturen. Dazu sind spezielle Fäden aus Polypropylen gedacht.

Polypropylen Fäden Dermilax ®

Dermilax Faden mit Kanuelen, Praxis Klinik J. Kirsten, Berli

Jahrzehnte kommen Polypropylen Fäden in vielen Branchen der Medizin wie Herzchirurgie, Gynäkologie, Urologie, plastische Chirurgie, Dermatologie zum Einsatz. Diese Fäden werden sehr langsam depolymerisiert und nach etwa 9 Jahren sind sie nicht mehr im Körper vorhanden.

Während der Fadenlifting-Behandlung werden diese Fäden tief unter die Haut eingezogen. Sie werden in einer besonderen Weise durch die Septen und SMAS Strukturen geführt. Schließlich werden die Dermilax Fäden an den festen Faszien, vorwiegend im behaarten Kopf oder hinter dem Ohr befestigt. Die kleinen Einführungsinzisionen vernäht man mit den Hautnähten, die nach 8 bis 10 Tagen entfernt werden. Dermilax Polypropylen Fäden haben eine starke Zugkraft und sitzen jahrelang fest in der Subkutis. Dort regen sie die Neubildung von Kollagen an und werden mit Kollagenfasern umhüllt, wodurch die Haut eine tiefliegende Stütze bekommt, sie wirkt dadurch straffer, glatter und frischer.

Obwohl die Dermilax Fäden sich nach mehreren Jahren vollständig auflösen, bleibt ein Lifting-Effekt jahrelang erhalten, da sich im Gewebe eine Art Bindegewebskorsett gebildet hat.

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Art von Fäden die tieferen Unterhautstrukturen strafft und in der Lage ist, diese Strukturen zu repositionieren (wieder in die ursprüngliche Position zu bringen). Eine anschließende Straffung der Haut mit anderen Fäden ist unbedingt nötig. Herr Juri Kirsten wird mit Ihnen besprechen, welche Fäden oder welche Kombinationen von verschiedenen Fäden für Sie geeignet sind.

Haltbarkeit im Körper: 7-9 Jahre.

Wirkungsdauer: 5 bis 7 Jahre.

Verbrauch: Für eine Straffung im Bereich des unteren Gesichtes braucht man 3-4 und mehr Fäden für die Problemzonen.

Preis: ab 200-250 Euro pro Faden.

Kombination von Fadenlifting mit anderen ästhetischen Behandlungen

Wenn man über eine Kombination der Lifting Fäden redet, stehen an erster Stelle die Kombinationen von verschiedenen Fäden in einer Behandlung. Die nichtresorbierbaren Fäden Aptos und Dermilax verwendet man in den tieferen Hautschichten für die Straffung von schweren Gesichtsteilen mit stark ausgeprägter Fettschicht, mit der dicken Haut und in Fällen der starken Erschlaffung der Haut, falls eine Facelifting Operation aus irgendwelchen Gründen nicht durchführbar wäre. Nach der Straffung der tiefen Strukturen wird eine oberflächliche Straffung der Haut mit resorbierbaren Fäden vorgenommen.

Um die Haut selbst verjüngen zu lassen, außer einer Straffung, braucht man auch Maßnahmen, die die Kollagen und Elastin Fasern zum Wachstum aktivieren, die Neubildung kleinerer Gefäße für die bessere Hauternährung auslösen. Selbst die Hautzellen, Fibroblasten, müssen stimuliert werden, um körpereigene Verjüngungsprozesse in Gang zu bringen.

Die geeigneten Behandlungsmethoden dafür sind:

PRP Plasmalifting, Praxisklinik J. Kirsten, Berlin Plasmalifting (Vampir Lifting)- eine Eigenbluttherapie, Eigenblutbehandlung;
Co2 Laser – Fraxel® Laser Anwendung, Laserbehandlung bzw. Laserpeeling, Praxisklinik J. Kirsten Co2 Laser – Fraxel® Laser Anwendung, Laserbehandlung bzw. Laserpeeling;
HiFU - Fokussierter Ultraschall wie z.B. Ultherapy® oder Doublo Lifting, Praxis J. Kirsten, Berlin HiFU – Fokussierter Ultraschall wie z.B. Ultherapy® oder Doublo Lifting.

Für welche Hautregionen eignet sich ein Fadenlifting

Besonders effektiv ist ein Fadenlifting dann, wenn eine leichte bzw. mittelmäßige Hautptose (Erschlaffung) mit oder ohne Volumenverlust vorhanden ist. Es gibt keine festen Alterungsgrenzen, weil wir unterschiedlich altern. Sehr stark ausgeprägte Gravitation Ptosis ist nicht für diese Methode geeignet.

Hautregionen fuer Fadenlifting, Praxisklinik J. Kirsten, Berlin

Folgende Hautregionen eignen sich besonders für ein Fadenlifting:

– Abgesunkene Stirn und Augenbrauen

– Jochbein Region (Obere Wangenregion)

– Untere Wangenregion (verschwommene Kinnlinie, Hängebäckchen)

– Hals

– Dekolleté Bereich

– Oberarm-Innenseite bei der angefangenen Erschlaffung der Haut

– Brust

– Bauch

– Po und Oberschenkel innen

– Kniefalten

Es ist sehr wichtig, in Abhängigkeit Ihrer Wünsche sowie Ihres Hautbefundes, die geeignete Fadenlifting Art für Sie zu finden. Daher ist ein Beratungsgespräch mit Herrn Juri Kirsten von sehr großer Bedeutung, um Ihre Wünsche bezüglich des Fadenliftings zu klären. Gemeinsam erstellen Sie mit Herrn Juri Kirsten einen individuellen Behandlungsplan.

 

Fadenlifting: Fragen und Antworten

Sind die Fäden resorbierbar?

Manche Patienten verwechseln alle Fäden Arten miteinander. Es gibt sowohl resorbierbare (auflösbare) als auch nichtresorbierbare Fäden. Zu den resorbierbaren Fäden gehören:

–          PDO Fäden (Polydioxanon) mit einer Haltbarkeit im Körper bis zu 3 Monaten und mit einer Wirkungsdauer von 6 bis 8 Monaten;

–          Silhouette Soft™ Fäden aus  Poly-Capro-Lacton mit einer Haltbarkeit im Körper von 8 bis 18 Monaten und einer Wirkungsdauer von 1 bis 2 Jahren;

–          Ein Teil der Aptos ™ Fäden aus Caprolac mit einer Haltbarkeit im Körper von 8 bis 18 Monaten und einer Wirkungsdauer von 1 bis 2 Jahren.

Zu den nicht resorbierbaren Fäden gehören ein Teil der Aptos ™ Fäden und Dermilax® Fäden aus Polypropylen, die eine Haltbarkeit im Körper von 7 bis 9 Jahre haben und mit einer Wirkungsdauer von 5 bis 7 Jahren.

Man muss immer bedenken, dass mit fortgeschrittenem Alter resorbierbare Fäden immer weniger effektiver werden und einer Kombination mit nichtresorbierbaren Fäden bedürfen.

Welche Fäden haben den langwierigen Effekt?

Man muss ganz klar verstehen, dass nur der Faden die Haut lange fest halten kann, der selbst irgendwo sicher an den unbeweglichen anatomischen Strukturen verankert ist.

Dies kann mit einem Boot auf dem Wasser verglichen werden.

Wenn Sie ein Boot am Ufer anlegen wollen (das Boot ist Ihre Haut) und die Leinen (es sind die Lifting Fäden) nicht an einem Absteckpfahl oder an einer Boje befestigt haben, kommt das Boot durch die Bewegungen des Wassers und die Böen schnell wieder frei (die Haut wird wieder locker und kehrt in die Ausgangsposition zurück).

Boot ohne Leine, Fadenlifting Berlin

Wenn Sie beim Anlegen ans Land das Boot sorgfältig mit Leinen oder Trosse an eine Dalben/eine Boje befestigen würden (es ist gleichzusetzen mit der Verankerung des Lifting Fadens mit den unbeweglichen anatomischen Strukturen wie Faszie oder Knochenhaut), dann bleibt es eine lange Zeit an der Leine in der Position, in der Sie das Boot gelassen haben.

Boot an der Leine ,Fadenlifting Berlin

Daher ist die Frage “ Welche Fäden haben den langwierigen Effekt?“ einfach zu beantworten: Die besten Fäden sind die, die mit den festen Strukturen, wie tiefe Faszien oder Knochenhaut, verankert sind. Natürlich nicht jeder Arzt bietet solches Verfahren an, das operative Fähigkeiten, umfangreiche Erfahrungen in Sachen des Fadenliftings und sterile Bedingungen erfordert. Letztendlich jeder Patient hat das Recht für sich selbst zu entscheiden, wessen Hände er sein Gesicht anvertraut!

Wie groß ist das Risiko, dass man den Fadenstrang von außen sieht? So etwas ist offenbar in den USA schon vorgekommen.

Das Risiko des Durchscheinens eines Fadens ist bei den resorbierbaren Fäden immer vorhanden, weil sie oberflächlich, streng subkutan eingeführt werden müssen, um einen Lifting Effekt überhaupt erzielen zu können. Falls die Haut sehr dünn ist, ist es sehr schwierig, den Faden unter dieser Haut zu verstecken. Deswegen stellt selbst die dünne Haut eine relative Kontraindikation für das Fadenlifting dar. Im Gegenteil, die nicht resorbierbaren Fäden werden wesentlich tiefer eingeführt ohne diese oben beschriebenen Risiken.

Wie groß ist das Risiko, dass Nerven verletzt werden?

Bei jedem chirurgischen Eingriff im Bereich des Gesichtes besteht immer das Risiko eines temporären (vorübergehenden) Verletzungsrisikos sowohl der Gefäße als auch der Nerven. Dafür sind die Ärzte mehrere Jahre während des Studiums mit der Anatomie des Gesichtes beschäftigt und durch die Fortbildungsseminare sind sie immer weiter beim Lernen. Gründliche Anatomiekenntnisse bei der Fadenlifting-Behandlung werden vorausgesetzt. Bevor Sie sich deswegen in irgendwelche Hände zur Behandlung begeben, überlegen Sie sich bitte mehrmals, ob dieser Anwender überhaupt ein Arzt ist.

Eine Verletzung der Nerven während des Fadenliftings ist selten, aber nicht immer ausgeschlossen, da unsere Nerven nicht bei allen gleich verlaufen, sondern manchmal mit kleineren Abweichungen. Auf jeden Fall ist eine Nervenverletzung vorübergehend und wird durch die folgenden physiotherapeutischen Maßnahmen und körpereigenen Reparaturprozesse nicht lange anhalten.

Wie groß ist das Risiko, dass eine Asymmetrie entsteht? Kann das in einem solchen Fall nachbehandelt werden?

In seltenen Fällen kann nach der Abschwellung eine Asymmetrie entstehen. Dies wird so gut wie ausgeschlossen, wenn nach der Einführung und vor dem Abschneiden der Fäden der Patient in der sitzenden Position noch mal untersucht wird und der Arzt, zusammen mit dem Patient und dem OP Personal, die Symmetrien beurteilen kann.

Wann kann ich damit rechnen wieder gesellschaftsfähig zu sein?

Es hängt von der Art der bei Ihnen angewandten Fäden, von der Menge der Fäden und vom Zustand der Gewebe sowie der Heilkraft des Körpers ab. Für die schnellere und bessere Abheilung und Abschwellung empfehlen wir in der gleichen Sitzung eine Eigenbluttherapie, PRP (Plasmalifting) vorzunehmen. Dieses „Vampir Lifting“ hilft Ihnen schneller und unkomplizierter wieder gesellschaftsfähig zu werden. Auch regelmäßige Kühlungen halten die Schwellungen und Hämatome im Rahmen. In der Regel braucht man 5 bis 7 Tage, um sich zu erholen.

Wie entwickelt sich das Gewebe im Verlauf der natürlichen Hautalterung in den nächsten Jahren?

Wie schon oben erwähnt wurde, haben alle Fäden eine bestimmte Wirkung auf die Haut. Durch das Bilden von Kollagenhüllen um die Fäden, bekommt die Haut mehr Festigkeit. Das Kollagengerüst, das sich um die Fäden bildet, hält die Haut in der gestrafften Position solange, wie Fäden in der Haut vorhanden sind. Natürlich ist eine Kombination von Verjüngungsmaßnahmen immer empfehlenswert.